Lehrstuhlteam


Dr. Gesa Büchert

Regensburger Str. 160
90478 Nürnberg

Offizielle Sprechzeiten

Nach Vereinbarung

Die Feriensprechstunde findet am Montag, 23.07.2018 von 14 - 15 Uhr und am Dienstag, 21.08.2018 von 15 - 16 Uhr in Raum 1.117 statt. Eine vorherige Anmeldung per E-Mail, gesa.buechert@fau.de, ist unbedingt erforderlich. Weitere Sprechstundentermine können bei Bedarf per Mail vereinbart werden.


Curriculum Vitae


Beruflicher Werdegang

  • seit 2009
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Didaktik der Geschichte der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • seit 2001
    Teilzeitstelle als Museumspädagogin (Koordinatorin) beim Kunst- und Kulturpädagogischen
    Zentrum der Museen in Nürnberg (KPZ); Arbeitsschwerpunkt: Konzeption von museumspädagogischen Angeboten zu Dauer- und Sonderausstellungen in den Nürnberger Museen sowie Mitarbeit an Sonderprojekte
  • 2011 – 2013
    Leiterin des Denkwerkprojekts „Nürnbergs Migrationsgeschichte sammeln, sortieren und zeigen“ mit Förderung der Robert Bosch Stiftung
  • 2008 – 2009
    Wissenschaftliche Konzeption und Kuratierung der Ausstellung: „Im Auftrag des Herrn unterwegs – 100 Jahre Gemeinschafts-Diakonissen-Mutterhaus Hensoltshöhe“ in Gunzenhausen
  • 2007 – 2008
    Lehraufträge am Lehrstuhl für Didaktik der Geschichte der Universität Erlangen-Nürnberg
  • 1997 – 2000
    Wissenschaftliche Konzeption und Kuratierungverschiedener Ausstellungen und Museumseinheiten
  • 1999 – 2000
    Wissenschaftliche Leiterin des Ausstellungsprojekts „Zeitreise von Schülern in die Nürnberger Geschichte“ beim KPZ Nürnberg
  • 1997 – 1998
    Museumspädagogin im Stadtmuseum Erlangen

Ausbildung

  • 2010
    Promotion zum Dr. phil. mit der Dissertation „Schauräume für die Stadtgeschichte.Städtische Heimatmuseen in Franken von ihren Anfängen bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs. (Ausgezeichnet mit dem Otto-Meyer-und-Elisabeth-Roth-Promotionspreis 2011)
  • 1991–1997
    Magisterstudium der Bayerischen und Fränkischen Landesgeschichte, Soziologie, Neueren und Neuesten Geschichte an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (Abschluss: Magisterprüfung
  • 1985 – 1991
    Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg mit den Schwerpunkten: Marketing, Kommunikations- und Auslandswissenschaften (Abschluss: Diplomprüfung)
  • 1988
    IHK-Prüfung als fremdsprachliche Wirtschaftskorrespondentin in Französisch


Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte

  • Museen in historischer und didaktischer Perspektive
  • Transkulturelle Geschichtsvermittlung
  • Deutsche Migrationsgeschichte in historischer und geschichtsdidaktischer Perspektive
  • Lokale Geschichtskultur

Veröffentlichungen

Publikationsliste

2018

Im Druck
Rezension: Andrea Brait / Anja Früh (Hgg.): Museen als Orte geschichtspolitischer Verhandlungen. Ethnographische und historische Museen im Wandel. Lieux des négociations politiques de l’histoire. L’évolution des musées d’ethnographie et d’histoire (Itinera 43), Basel 2017, in: Bayerisches Jahrbuch für Volkskunde 2018 (erscheint im Herbst 2018). Veröffentlicht im Rezensionsportal der Kommission für bayerische Landesgeschichte. http://www.kbl.badw.de/kbl-digital/rezensionsportal/aktuelle-rezensionen/ansicht/detail/4746.html

Im Druck
Die Nürnberger Peterskirche-ein architektonisches Gesamtkunstwerk, in: Führer zum Tag des offenen Denkmals 2018; hrsg. v. Planungs- und Baureferat der Stadt Nürnberg (erscheint im September 2018).

Im Druck
Das Gemeinschafts-Diakonissen-Mutterhaus Hensoltshöhe, in: Thomas Greif (Hg.): Feldlazarett und Wanderkino. Die Innere Mission in Bayern zwischen Erstem Weltkrieg und Weimarer Republik, Rummelsberg 2018, S. 137-159 (erscheint im September 2018) 

Im Druck
Lernen mit Kopf, Herz und Hand – Interaktive Elemente in der Ausstellung Wanderland, in: Wandern – ein deutsche Lust (Ausstellungskatalog); hrsg. v. Germanischen Nationalmuseum (zusammen mit Thomas Ruppenstein und Mona Schwalbe) (erscheint im November 2018)

In Vorbereitung
Verschiedene Methoden- und Exponattexte für „Xponat“, eine Online-Datenbank für Vermittlung in Museen und Ausstellungshäusern, die als Kooperationsprojekt der Bayerischen Museumsakademie, des Bundesverbandes Museumspädagogik e.V. und des Kunst- und Kulturpädagogischen Zentrums der Museen in Nürnberg entsteht (erscheint im Herbst 2018)

2017

Dialog der Kulturen. Museen als Lernorte für Berufsintegrationsklassen, in: Migration im Museum. Museumsbesuche für Menschen mit Fluchthintergrund; hrsg. v. Rainer Wenrich und Josef Kirmeier; München 2017, S, 117-130. 

2016

Michl Hertlein  - Ein fränkischer Maler. Sein Leben – sein Werk; hrsg. v. der Stadt Gunzenhausen, Gunzenhausen 2016; 178 Seiten (in Zusammenarbeit mit Babett Guthmann und Werner Mühlhäußer) 

2015

Schule überschreitet Grenzen – Nürnbergs Migrationsgeschichte sammeln, sortieren und zeigen, in: Grenzenlos(es) Museum – Europa grenzenlos; hrsg. v. Barbara Christoph und Günter Dippold im Auftrag des Bezirks Oberfranken und der Hans-Seidel-Stiftung (=Banzer Museumsgespräche, Band 6) (in Zusammenarbeit mit Elke Mahler) Bayreuth 2015, S. 37-64.

Migrationsgeschichte – sammeln, sortieren und zeigen. Umfangreiche Materialien für die Projektarbeit mit Schülern, in: Museum heute: Fakten, Tendenzen, Hilfen 47 (2015), S. 50-51.

2014

Migrationsgeschichte sammeln, sortieren und zeigen – Ein Online-Leitfaden für Lehrkräfte an Gymnasien und Realschulen. Mit Förderung der Robert Bosch Stiftung; Nürnberg 2014,  216 Seiten (in Zusammenarbeit mit Hannes Burkhardt).

Zur Mitgestaltung kommunaler Entscheidung: Die Einführung des Ausländerbeirats in Nürnberg, in: "Rechte von Menschen - Rechte für Menschen"; hrsg. v. Martina Bauernfeind und Hans-Dieter Metzger, Nürnberg 2014, S . S. 226-234.

2013

 „Das herrliche Denkmal der alten Kraft“. Der Schöne Brunnen in romantischen Reisehandbüchern über Nürnberg, in: Nürnberg als romantische Stadt. Beiträge zur Kunstgeschichte des 19. Jahrhunderts; hrsg v. Karl Möseneder, Erlangen 2013, S. 71-82.

2012

Bittere Not und barocke Pracht, in: 1662. Die Frühzeit der Nürnberger Kunstakademie; hrsg. v. Matthias Henkel und Ursula Kubach-Reutter (=Ausstellungskatalog der Gemälde- und Skulpturensammlung der museen der Stadt Nürnberg), Nürnberg 2012, S. 14-23.

Bayerische Museumsgründungen vor dem Ersten Weltkrieg, in: Museumsblätter – Mitteilungen des Museumsverbandes Brandenburg 21 (2012), S. 26-31.

Heimat in der Fremde. Ein archivpädagogisches Begleitprogramm in der Ausstellung „Dageblieben!“ in: Norica. Berichte und Themen aus dem Stadtarchiv Nürnberg 8 (2012), S. 34-37.

Rezension: Christian Kohler: Ein ruhiges Fortbestehen Das Germanische Nationalmuseum im „Dritten Reich“ (Zeitgeschichte-Zeitverständnis 23), Berlin 2011, in: Zeitschrift für Bayerische Landesgeschichte 75,2 (2012), S. 647-649. (Auch veröffentlicht im Rezensionsportal ZBLG-

ONLINE unter: http://www.kbl.badw-muenchen.de/zblg-online/rezension_2102.html).

2011

Schauräume der Stadtgeschichte. Städtische Heimatmuseen in Franken von ihren Anfängen bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs; hrsg. v. der Landessstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern, München / Berlin 2011; 328 Seiten. Ausgezeichnet mit dem Otto-Meyer-und-Elisabeth-Roth-Promotionspreis 2011.

Ins Land der Franken fahren, in: Sehnsucht Nürnberg. Die Entdeckung der Stadt als Reiseziel in der Frühromantik; hrsg. v. Matthias Henkel – Thomas Schauerte (= Ausstellungskatalog der graphischen Sammlung der museen der stadt nürnberg), Nürnberg 2011, S. 43-47.

Katalogbeiträge Nr. 35-38 und 72-74, in: Sehnsucht Nürnberg. Die Entdeckung der Stadt als Reiseziel in der Frühromantik; hrsg. v. Matthias Henkel – Thomas Schauerte (= Ausstellungskatalog der graphischen Sammlung der museen der stadt nürnberg), Nürnberg 2011, S. 92-95 und S. 139-141.

Heimat im Schaukasten. Zur Geschichte des Archäologischen Museums und des Stadtmuseums Gunzenhausen, in: Alt-Gunzenhausen. Beiträge zur Geschichte der Stadt und Umgebung 66 (2011),      S. 53-88. 

Mit dem Museumssäckchen durch das Stadtmuseum Fembohaus. Ein Angebot für Familien mit Kindern; hrsg. vom Kunst- und Kulturpädagogischen Zentrum der Museen in Nürnberg (KPZ), Nürnberg [2011].

2010

Der Feind aus dem Osten, Ein Plakatmotiv von 1919 bis 1970, in: Praxis Geschichte 4 (2010), S. 22-26.

Knöchelspiel und Kreiselschlagen – Spielen in vergangenen Zeiten, in: Weltwissen Sachunterricht 1 (2010), S. 6f sowie Beilage.

Erkundungstour für Kinder im Spielzeugmuseum Nürnberg mit ausführlichem Lösungsheft, Nürnberg 2010.

2006               

Als Nürnberg unter die Räder kam... Die Ausstellung „Vom Adler zum Löwen“ für Schulklassen, in: Norica. Berichte und Themen aus dem Stadtarchiv Nürnberg 2 (2006), S. 78-87.                      

Junges Reisen in Nürnberg. Die Reichsstadt Nürnberg. Arbeitsmappe für Lehrer und Schüler;  hrsg. v. der Congress- und Tourismus-Zentrale Nürnberg überarbeitete Neuauflage, Nürnberg 2006 (in Zusammenarbeit mit Rainer Mertens).

Rezension: Martina Switalski, Landmüller und Industrialisierung. Sozialgeschichte fränkischer Mühlen im 19. Jahrhundert (Internationale Hochschulschriften, Bd. 450), Münster 2005, in: Mitteilungen des Vereins für Geschichte der Stadt Nürnberg 93 (2006), S. 381f.

2005               

Zum Merkur, bitte! Geschichte und Geschichten einer Nürnberger Hoteladresse; hrsg. v. Friedrich W. Loew, Nürnberg 2005; 135 Seiten (in Zusammenarbeit mit Peter Löw). Ausgezeichnet mit dem Sonderpreis für Zeitdokumentation durch die Gastronomische Akademie Deutschlands (GAD).

Förderer des Fremdenverkehrs. Der Verkehrsverein Nürnberg von den Anfängen bis zum Zweiten Weltkrieg, in: Mitteilungen des Vereins für Geschichte der Stadt Nürnberg 92 (2005), S. 343-413.

2004               

100 Jahre Verkehrsverein Nürnberg; hrsg. v. Congress- und Tourismus-Zentrale, Nürnberg 2004, S. 8-53.

Rezension: Das große Tucherbuch (CD des Monats 2004). Ausführliche CD-Besprechung für den Kultur- und Bildungsserver der Stadt Nürnberg. (Online veröffentlicht unter: http://www2.kubiss.de/cdroms/2004/seiten/tucher.htm).

2003               

Lokale Geschichte im Museum. Gedanken zur Museumspädagogik von Stadt- und Heimatmuseen, in: Standbein-Spielbein. Museumspädagogik aktuell 67 (2003), S. 18-20.

Notunterkünfte für Neubürger. Das Flüchtlingslager Kipfenberg, in: Heimat verlieren – Heimat gewinnen. Kontakte, Konflikte, Kooperation. Eichstätt in der Nachkriegszeit; hrsg. v. Angelika Fox, Katja Lehmann und Stefanie Zabold, Eichstätt 2003, S. 62-75.

2002

Conrad Celtis und Nürnberg, in: Amor als Topograph. 500 Jahre Amores des Conrad Celtis; hrsg. v. Claudia Wiener, Jörg Robert, Günter und Ursula Hess (= Bibliothek Otto Schäfer, Ausstellungskatalog Nr. 18), Schweinfurt 2002, S. 107-114.

Norimberga. Holzschnitt des Meisters der Celtis-Illustrationen zu Conrad Celtis „De origine, situ, moribus et institutis Norimbergae libellus“, in: Amor als Topograph. 500 Jahre Amores des Conrad Celtis; hrsg. v. Claudia Wiener, Jörg Robert, Günter und Ursula Hess (= Bibliothek Otto Schäfer, Ausstellungskatalog Nr. 18), Schweinfurt 2002, S. 121f.

 2000               

Zeitreise von Schülern in die Nürnberger Geschichte; hrsg. vom KPZ-Kunst- und Kulturpädagogischen Zentrum der Museen in Nürnberg, Nürnberg 2000. 

1999               

Mitarbeit an: Stadtlexikon Nürnberg; hrsg. von Michael Diefenbacher und Rudolf Endres, Nürnberg 1999 (27 Lexikonartikel).

1998

Die mechanische Herstellung von Glasspiegeln im Landgebiet der Reichsstadt Nürnberg, in: Mitteilungen des Vereins für Geschichte der Stadt Nürnberg 85 (1998), S. 51-140.

Das Lern- und Spaßlabor im Centrum Industriekultur; hrsg. v. museen der stadt nürnberg – Centrum Industriekultur: Nürnberg 1998 (Physikalische Grundlagen, aufbereitet für Kinder und Jugendliche).

1997     

Reisen wie ein König, in: „Rheingold“ - ein europäischer Luxuszug; hrsg. v. DB Museum, Nürnberg 1997, S. 156-166 (in Zusammenarbeit mit Martina Mittenhuber). Wiederaufgelegt: Königswinter 2005.

1995

Nürnberg - Eine Stadt erinnert sich: 1935 - 1945 - 1995. Materialiensammlung zur gleichnamigen Ausstellung der Stadt Nürnberg 1995; hrsg. v. Kunstpädagogischen Zentrum der Museen in Nürnberg (in Zusammenarbeit mit Elfie Albert).

1994               

Kleine Geschichte einer großen Fakultät - 75 Jahre Wirtschafts- und Sozialwissenschaften in Nürnberg, Nürnberg 1994; 216 Seiten (herausgegeben mit Harald Fuchs und Peter Löw).

Die Reichsstadt Nürnberg (Ein Arbeitsheft für Lehrer und Schüler); hrsg. v. der Congress- Und Tourismus-Zentrale Nürnberg; Nürnberg 1994 (in Zusammenarbeit mit Rainer Mertens).

1993               

Mitarbeit an: Geschichte Für Alle e.V., Fast alles Uni? - Ein Rundgang durch die Universitätsgeschichte, Nürnberg 1993.

1992                        

Mitarbeit an: Geschichte Für Alle e.V., Nürnberg, die Entdeckung Amerikas und die Folgen, Nürnberg 1992.

Mitgliedschaften

  • Konferenz für Geschichtsdidaktik (beantragt)
  • Deutscher Museumsbund
  • Bundesverband Museumspädagogik
  • Verein für Geschichte der Stadt Nürnberg

Lehrveranstaltungen

  • Basismodul: Konkretion: Geschichte in Museen und Ausstellungen (Blockseminar) (Wintersemester 2018/2019)

    • Proseminar (PS), 2 SWS, Schein
    • In unterschiedlichen Ausstellungen und Museen in Nürnberg beschäftigen wir uns mit der musealen Aufbereitung und Präsentation von Geschichte. Welche Themen werden hier behandelt? Welche Objekte werden dabei gezeigt? Wie werden sie inszeniert? Welche Geschichtsbilder werden dabei vermittelt? Im Rahmen der ausführlichen Analyse untersuchen wir auch die verschiedenen Formen der medialen Vermittlung im Museum und beschäftigen uns mit den Möglichkeiten und Grenzen von musealer Geschichtsdarstellung.
      • 16.11.2018, 14:00 - 18:00 Uhr
      • 17.11.2018, 10:00 - 18:00 Uhr
      • 18.01.2019, 14:00 - 18:00 Uhr
      • 19.01.2019, 10:00 - 18:00 Uhr

      Das Seminar findet am Freitag, 16.11. im Germanischen Nationalmuseum, Kartäusergasse 1, 90402 Nürnberg statt; die weiteren Veranstaltungsorte werden noch bekannt gegeben.
    • Die Veranstaltung ist partizipativ angelegt, entsprechend wird gemäß der Regelung der Fakultät eine Teilnahmepflicht durchgesetzt.

      Dieses Proseminar ist Teil des Basismoduls. Das Basismodul kann als GOP-Modul gewählt werden.

      Gleichzeitiger Besuch der Vorlesung "Grundlagen der Geschichtsdidaktik" im Basismodul erforderlich.

      Das Proseminar kann auch für den "Freien Bereich" besucht werden.

      Lehramt Gymnasium 2 ECTS
      alle anderen Schularten 3 ECTS

      Für Studierende die ihr Studium im WS 2018/19 beginnen gilt eine neue Fachstudien- und Prüfungsordnung:

      für alle Schularten: 3 ECTS

      Modulprüfung: Klausur und Referat

  • Basismodul: Konkretion: Geschichte in Bildern (Wintersemester 2018/2019)

    • Proseminar (PS), Schein
    • Bilder sind nicht nur Kunstwerke oder Erinnerungsstücke, sondern bieten auch als historische Quellen vielfältige Erkenntnismöglichkeiten. Sie erzählen Geschichte und beeinflussen unser Denken und Handeln. Nicht umsonst gilt der Grundsatz: „Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte" Dabei ermöglichen die traditionellen Bildgattungen wie Gemälde, Druckgraphiken und Fotografien sowie die modernen graphischen Sonderformen wie Karikaturen, Plakate und Comics unterschiedliche Erkenntnisse und erfordern entsprechend auch spezifische Zugriffe. Wie lässt sich Geschichte aus den Bildern herauslesen? Für welche Themenbereiche sind Bildquellen besonders geeignet? Was ist beim Umgang mit den verschiedenen Bildgattungen besonders zu beachten? Im Seminar werden an konkreten Beispielen unterschiedliche Methoden der Bilddeutung, -analye und -interpretation behandelt und erprobt.
    • 9:45 - 11:15 Uhr,
      Auf Grund einer Gastdozentur an der Universität Université Sidi Mohamed Ben Abdellah in Fès beginnt das Seminar erst am Mo 22.10.
    • Die Veranstaltung ist partizipativ angelegt, entsprechend wird gemäß der Regelung der Fakultät eine Teilnahmepflicht durchgesetzt.

      Dieses Proseminar ist Teil des Basismoduls. Das Basismodul kann als GOP-Modul gewählt werden.
      Gleichzeitiger Besuch der Vorlesung "Einführung in die Geschichtsdidaktik" im Basismodul erforderlich.
      Das Proseminar kann auch für den "Freien Bereich" besucht werden.

      Lehramt Gymnasium 2 ECTS
      alle anderen Schularten 3 ECTS

      Für Studierende die ihr Studium im WS 2018/19 beginnen gilt eine neue Fachstudien- und Prüfungsordnung:

      für alle Schularten: 3 ECTS

      Modulprüfung: Klausur und Referat

  • Examenskurs für Studierende des Lehramts Realschule und Gymnasium (Wintersemester 2018/2019)

    • Kurs (KU), Schein
    • 16:00 - 18:00 Uhr,
      Auf Grund einer Gastdozentur an der Universität Université Sidi Mohamed Ben Abdellah in Fès beginnt das Seminar erst am Mo 22.10.
    • Die Veranstaltung ist partizipativ angelegt, entsprechend wird gemäß der Regelung der Fakultät eine Teilnahmepflicht durchgesetzt.
  • Vertiefungsmodul: Geschichte konkret: Transkulturelle Geschichtsvermittlung (Wintersemester 2018/2019)

    • Proseminar (PS), 2 SWS, Schein
    • Was bedeutet eigentlich transkultureller Geschichtsunterricht? Was sollte dabei vermittelt werden? Wo können dabei in multiethnischen Klassen Schwierigkeiten auftreten? Das Seminar beschäftigt sich zunächst mit der deutschen Migrationsgeschichte, Theorien zur Akkulturation sowie den Grundlagen einer transkulturellen Vermittlung von Geschichte, die methodisch vor allem auf den Unterrichtsprinzipen der Multiperspektivität und des Fremdverstehens aufbaut. Nach der Analyse unterschiedlicher transkultureller Unterrichtsbeispiele werden im Rahmen des Seminars in Kleingruppen transkulturelle Zugänge für Mittelschüler zu Objekten im Germanischen Nationalmuseum erarbeitet und dazu zielgruppengerechte Audioguide-Beiträge verfasst.
    • 11:30 - 13:00 Uhr,
      Auf Grund einer Gastdozentur an der Université Sidi Mohamed Ben Abdellah in Fès beginnt das Seminar erst am Di 23.10. Im Rahmen des Seminars sind einige Besuche im Germanischen Nationalmuseum geplant. Seminarsitzungen außerhalb der Universität finden von 11:45 - 13:15 Uhr statt!
    • Die Veranstaltung ist partizipativ angelegt, entsprechend wird gemäß der Regelung der Fakultät eine Teilnahmepflicht durchgesetzt.

      Dieses Proseminar ist auch Teil des Vertiefungsmoduls für Studierende der Fächergruppe Hauptschule.
      Gleichzeitiger Besuch des Seminars "Historische Sachkompetenz" erforderlich.

      ECTS-Credits: 3

      Modulprüfung: Portfolio/Reflexionspapier (50%)

      Zulassungsvoraussetzung: Basis- und Aufbaumodul.

      Das Seminar kann für Studierende der alten LPO ebenfalls besucht werden (Scheinerwerb möglich).