Lehrstuhl | Didaktik der Geschichte


 

Herzlich Willkommen auf dem Internetauftritt des Lehrstuhls für Didaktik der Geschichte der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

 

Möglichkeit für eine Zulassungsarbeit am Lehrstuhl Didaktik der Geschichte

(Lehramt Gymnasium, Realschule oder Mittelschule)

Thema:

Evaluation eines Prototyps für ein Serious Game für das Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände

Im Rahmn einer anstehenden Neukonzeption des gesamten Bildungsangebots im Dokumentationszentrum, bei der ein besonderer Fokus auf der Entwicklung einer zukunftsorientierten digitalen Strategie sowie dem zielgruppenspezifischen und gegenwartsbezogenen Einsatz neuer Medien liegt, wird vom Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände der Prototyp für ein Serious Game entwickelt.

Auf der Grundlage von historischen Quellen soll durch das digitale Lernformat das Eireignis des Reichparteitags 1934 anschaulich und sinnlich erfahrbar werden. Durch eine interaktive Auseinanderstzung mit In-Game-Characters und sogenannten Ding-Geschichten werden die Nutzer/innen des Games mit den Produktionsbedingungen des "Medienereignisses Reichsparteitag" multiperspektvisch vertraut gemacht und so für den kritischen Umgang mit Medien sensibilisiert.

Damit soll dem stark medial geprägten jungen Publikum ein neuer Zugang zur Auseinandersetzung mit der NS-Geschichte ermöglicht und dessen eigener gesellschaftspolitischer Positionierung beigetragen werden.

Für die geschichtsdidaktische Konzeption und anschließende Evaluation des Projekts übernimmt der Lehrstuhl Didaktik der Geschichte eine beratende Funktion. In diesem Kontext wird eine Zulassungsarbeit vergeben, in der ein erster Testlauf des Spiels mi einer Schulklasse evaluiert und ausgewertet werden soll.

 

Abgabetermin der Zulassungsarbeit: 1. Oktober 2020

Bei Interesse und Rückfragen können sich Studierende bis Ende Dezember 2019 an das Lehrstuhlteam wenden:

Prof. Dr. Charlotte Bühl-Gramer

Dr. Gesa Büchert

Nadja Bennewitz M.A.